Bei uns ist immer was los.
Eindrücke und Erlebnisberichte aus Arenberg.

 

     
20.01.2017 British Premium Cars und BASE Tennis - Gemeinsam für den guten Zweck
 
Nur einen Steinwurf voneinander entfernt und doch trennten sie Welten: British Premium Cars und Seraphisches Liebeswerk e.V. Während erstgenanntes Unternehmen sich eher mit exklusiven Kundengruppen beschäftigt, werden in der Pfarrer-Kraus-Straße 63 Kinder, Jugendliche und Familien betreut, die sich in belastenden und von Ausgrenzungserfahrung geprägten Lebenslagen befinden. Genau das nahm das Team von Premium British Cars, zum Anlass, Grenzen zu überwinden und Abhilfe zu schaffen. Gemeinsam mit BASE Tennis in Höhr-Grenzhausen haben sie deshalb eine Initiative zur Unterstützung des Seraphischen Liebeswerkes ins Leben gerufen:  Die Idee war denkbar einfach und gleichermaßen gut. British Premium Cars hat BASE Tennis bei der Austragung von Tennis-Turnieren unterstützt. Beide Parteien vereinbarten, dass alle eingenommenen Erlöse in einen Spendentopf zugunsten des Seraphischen Lebenswerkes fließen. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Die BASE-Spieler und -Familien beteiligten sich das ganze Jahr/die ganze Saison hinweg an der erstmaligen Aktion. Auch Bernhard Münz erklärte sich spontan bereit, die Aktion zu unterstützen und sprach alle Erlöse aus dem Münz Firmenturnier ebenfalls der Spendeninitiative zu. Ende des Jahres 2016 war der Topf mit 2000 Euro befüllt. Am 20. Januar 2017 wurde der Betrag an das Seraphische Liebeswerk übergeben und wird dort nun für den Ausbau einer Terrasse für die Gruppe der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge verwendet. Allen Unterstützern sei Dank!
 
Bild (von links): Manfred Vogt (Geschäftsführer des Seraphischen Liebeswerkes Koblenz e.V.), Rodney Ropson (Leiter Base Tennis Höhr-Grenzhausen), Nina Öertel und ihr Team (British Premium Cars Arenberg)
     
10.07.2016 Neue Fußballschuhe durch Refugees in Koblenz
 
Beim Sommerfest wurde der neue Bolzplatz offiziell eingeweiht, aber nicht alle Bewohner hatten das passende Schuhwerk. Dank einer großzügigen Spende der Initiative „Refugees in Koblenz“ konnten für 12 Jugendliche passende Fußballschuhe gekauft werden. Ganz herzlichen Dank für das Engagement!!!
 
     
21.12.2015 Spende vom Lions Club Dieblich
 
Seit Jahren können wir uns auf die Unterstützung des Lions Club Dieblich verlassen und so freuen wir uns auch in diesem Jahr über die großzügige Spende. Überreicht wurde der Scheck von Herrn Endres (rechts) an den Geschäftsführer Herrn Vogt (links) und seine Mitarbeiterin Frau Seinsche (Mitte).
Mit dem Geld wird eine Umrandung für das neue Sportfeld geschaffen, damit die Bälle nicht auf das Gelände verschwinden und kein Lampen oder Fußgänger treffen.
     
07.12.2015 Spende der Kath. Frauengemeinschaft Hillscheid
 
In guter Tradition besuchten uns auch vor dem Weihnachtsfest die Damen der Katholischen Frauengemeinschaft aus Hillscheid. Seit Jahren bedenken sie unsere Einrichtung auf dem Arenberg mit dem Erlös ihres Verkaufs von selbstgemachten Adventskränzen. Dabei stehen das gesellige Beisammensein und das gemeinsame Tun für den guten Zweck im Vordergrund. Wir freuen uns sehr über diesen guten Kontakt und das große Engagement der Frauen und bedanken uns herzliche für den großzügigen Scheck.
Im Bild von links: Esther Schnerr, Ingrid Spitzhorn, Maria Petmecky, Manfred Vogt (Geschäftsführer des SLW) , Katrin Lemnitzer und Margit Seinsche (Öffentlichkeitsarbeit SLW)
     
04.12.2015 Spende der Fa. Heyer Medical aus Bad Ems
 
Mitarbeiter und Geschäftsführung der Heyer Medical AG aus Bad Ems spenden 500 € für die Arbeit auf dem Arenberg. Beim gemeinsamen Rundgang über das Gelände und ausführlichen Gespräch konnten sich Vertreter der Firma davon überzeugen, dass das Geld gut angelegt wird und den Kindern und Jugendlichen der Einrichtung zu Gute kommt.
     
01.12.2015
„Schnupper-Weihnacht“ hilft sozial-caritativen Einrichtungen der Stadt Koblenz
 
Mit jeweils 1.500 € unterstützen das Forstamt Koblenz und die Stadt Koblenz auch diesmal wieder das Kinder- und Jugendheim „Seraphisches Liebeswerk“ im Stadtteil Arenberg sowie die Elterninitiative Krebskranker Kinder in Koblenz. Die Spenden hat das Forstamt in Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz im vergangenen Jahr bei Ihrer gemeinschaftlichen Veranstaltung „ Schnupper-Weihnacht“ eingenommen.
 
Von Links:
Reinhard Feldkirchner, Elterninitiative Krebskranker Kinder Koblenz, Eberhard Glatz, Leiter des  Forstamts Koblenz, Helma Kutzner, Elterninitiative Krebskranker Kinder Koblenz, Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, Wolfgang Mogendorf, Vorsitzender vom Seraphischen Liebeswerk, Margit Seinsche, Sozialpädagogin vom Seraphischen Liebeswerk
     
08.12.2014 Spende vom Forstamt Koblenz
 
Auch in diesem Jahr freuen wir uns über die Spende des Forstamtes Koblenz, die in Anwesenheit des Oberbürgermeisters Herrn Hoffmann-Göttig an die Vertreter des SLW sowie der Elterninitiative krebskranker Kinder übergeben wurde.
 
     
04.12.2014 Spende von Heyer Medical AG
     
15.04.2014 Wanderung auf dem Jakobsweg
 
In den Osterferien wanderten einige Jugendlichen in Begleitung von zwei Erzieherinnen auf dem Jakobsweg.
 
     
28.08.2013 „Erlaufene“ Unterstützung der Debeka
 
Koblenz bewegte sich wieder – und zwar anlässlich des 11. Firmenlaufs am 21.06.2013. Tausende Läufer gingen für den guten Zweck an den Start. Den Pokal für das teilnehmerstärkste Team heimste die Debeka ein. Insgesamt 574 Läufer gingen für Koblenz’ größten Arbeitgeber an den Start, nochmals 60 mehr als im Vorjahr. Pro gestarteten Läufer wurden fünf Euro gespendet und der Betrag anschließend aufgerundet. Den Scheck mit der „erschwitzten“ Spendensumme von 3.000 Euro überreichte Debeka-Personalvorstand, Thomas Brahm, an Pater Damasus Pilarek, Direktor des Seraphischen Liebeswerkes e. V., dem Trägerverein der "Kinderkrippe Kleine Strolche" und der "Kinder- und Jugendhilfe Arenberg" in Koblenz, am 28.08.2013 in der Debeka-Hauptverwaltung.
„Es macht mich stolz, dass auf die Debekaner Verlass ist. Wir fördern und fordern den Teamgedanken und wenn dies dann noch für einen guten Zweck hilfreich ist, freut uns das umso mehr“, strahlte Brahm. Auch Pater Damasus Pilarek war zufrieden: „Für eine erfolgreiche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind wir auf Hilfe angewiesen. Wir freuen uns über die Unterstützung der Debeka und bedanken uns ganz herzlich dafür.“
     
15.07.2013 Außenanlage am Neubau
 
Die Außenanlagen für den Neubau werden derzeit bearbeitet. Das Gelände ist schon so weit begradigt, dass die Zugänge und Zufahrten zum Haus gepflastert werden können.
     
08.07.2013 Hilfe beim Versand des "Kinderfreundes"
 
Dank tatkräftiger Unterstützung durch unsere Kinder konnte der neue „Kinderfreund“ innerhalb von wenigen Tagen versandfertig verpackt und verschickt werden! So schnell waren wir noch nie! Aber es waren ja auch Ferien und da gab es genug fleißige Hände zum Packen!
     
29.05.2013 RPR 1 hilft
 
Der landesweite Radiosender RPR1 hat im Rahmen einer feierlichen Stunde in Mainz am 29. Mai an 15 Institutionen und Organisationen aus dem Land Rheinland-Pfalz jeweils 7000,00 € Spendengelder aus der Aktion "Ein Stern für jedes Kind" übergeben. Überreicht wurden die Spendengelder von der Schirmherrin und Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Auch das SLW erhielt einen Scheck, der zu gleichen Teilen an den Innenausbau des Neubaus sowie die Trauma-Ambulanz geht.
 
     
27.05.2013 Spielplatz
 
Nun kann es wieder raus auf den Spielplatz gehen. Nachdem die Temperaturen gestiegen sind und die neuen Bodenplatten verlegt sind, können die Turn- und Spielgeräte auf dem Gelände wieder genutzt werden.

     
25.05.2013 Koblenz spielt 2013
 
Wie jedes Jahr haben wir auch dieses Jahr wieder am großen Spielefest "Koblenz spielt" am 25. Mai teilgenommen. In diesem Jahr gab es einen Rückwärtsparcour zu entdecken, der mit einem Handspiegel gelaufen werden sollte. Eine große Aufgabe zur Verbesserung der Koordination zwischen rechter und linker Hirnhälfte! Und nicht nur die Kinder hatten ihren Spaß, auch Eltern entwickelten Ehrgeiz und versuchten auf der Spur zu bleiben. Dank gutem Wetter wurde der Tag ein großer Erfolg! Danke auch an die jugendlichen Helfer, die uns tatkräftig unterstützt haben.
     
01.05.2013 Maiwanderung
 
Zum ersten Mal haben wir gruppenübergreifend am 1. Mai eine Wanderung gemacht. Es ging auf den Vierneburg-Traumpfad in der Eifel auf einem Rundkurs von gut 10 km über Stock und Stein auf und ab!!! Die Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren hatten großen Spaß und beim abschließenden Grillen auf dem Arenberg konnten alle entladenen Akkus wieder aufgeladen werden!
     
21.04.2013 Tanzworkshop mit "steps"
 
Großer Tanznachmittag mit der Tanzschule „steps“ in unserer Kletterhalle. In drei Workshops gab es Hip-Hop und Breakdance unter Anleitung von echten Profis zu entdecken. Da wurde es doch fast eng in unserer Kletterhalle! Und zu Belohnung gab‘s Kuchen und Bratwurst! Sowohl Trainer als auch Kids und Mitarbeiter hatten riesen Spaß und hoffen auf baldige Wiederholung!
 
     
02.04.2013 Neues vom DINO-Neubau
 
Unsere Baustelle ist schon eher ein Neubau! Der Estrich liegt in allen Räumen und außen ist verputzt, alle Installationen sind abgeschlossen. Bald kann innen verputzt werden und der Ausbau beginnen!
     
.03.2013 Sonnengruppe beim Fitness-Dance
 
Die Mädchen der Sonnengruppe bereiten sich auf den Frühling vor! Angespornt durch die Sing-Star- Spiele vor dem Fernseher ging es nun mit einer Praktikantin in ein echtes Tanzstudio zu einer Fitness-Dance-Probe! Eine gute Vorbereitung auf den Tanzworkshop am 21. April von der Tanzschule „Steps“ bei uns auf dem Gelände!
 
     
02.01.2013 Projekt an Grundschulen in Koblenz - Halbzeit
 
Das erste  Jahr der Schulsozialarbeit mit Namen „Projekt an Grundschulen in Koblenz“ ist nun fast am Ende und wir können folgende Zwischenbilanz ziehen: Das Projekt wird in der Trägerschaft der KJH Arenberg seit Mitte Dezember 2011 im Auftrag der Stadt Koblenz und in Kooperation mit der ADD für alle 25 Koblenzer Grundschulen angeboten. Es ist zeitlich begrenzt bis Ende 2013, da die Finanzierung bis zu diesem Zeitpunkt aus dem Bildungs-und Teilhabepaket über die Stadt Koblenz gesichert ist.
Folgende Leistungen erbringen wir mit 5 Kolleginnen und Kollegen im Zeitrahmen von 2,5 Stellen:
• kollegiale Fallberatung für Lehrerinnen und Lehrer im Umgang mit als auffällig erlebten Kindern,
• Planung, Unterstützung und Übernahme von Elternarbeit,
• aufsuchende Erziehungsberatung für Eltern und Erziehungsberechtigte,
• Einzelförderung im sozial-emotionalen Bereich für Kinder im Unterricht oder zuhause,
• Nachmittagsangebot Klettern für einzelne Kinder
• Gruppenarbeit an der Schule,
• Sozialkompetenztrainings für ganze Klassen und Kleingruppen
• Mobbing-Intervention nach dem „No-blame-approach“,
• Gestaltung von Studientagen
• Gestaltung von Elternabenden zu bestimmten Themen.
Inzwischen sind wir in 20 Grundschulen aktiv.  Mit unserem Angebot Sozialkompetenztraining erreichten wir bisher ca.120 Schülerinnen und Schüler. Die nächsten Kompetenztrainings sind schon wieder für Januar geplant. Diese Trainings umfassen je nach Auftrag zwischen 3 und 12 Trainingseinheiten, die im wöchentlichen Rhythmus durchgeführt werden.
7 Kinder begleiteten wir phasenweise im Unterricht und halfen ihnen ihr Verhalten zu stabilisieren.
Für etwa 100 Kinder wurden Beratungsprozesse mit Lehrkräften und Eltern durchgeführt  und weitere Maßnahmen in die Wege geleitet. Hier sind besonders die Überprüfungen zur Kindeswohlgefährdung sowie die Beratung und Hilfe bei der Organisation zur Diagnostik zu nennen.
Für drei Grundschulen wurden Studientage organisiert und durchgeführt. Dazu kommen noch die Gestaltung von Elternabenden, die Zusammenarbeit mit Elternbeiräten, die Beratung von Schulen in Fragen der Pausengestaltung, der Streitschlichtung und die Vernetzung mit anderen Fachdiensten.
Fazit: Die Arbeit des Projektes ist inzwischen in fast allen Koblenzer Grundschulen angekommen und wird rege in Anspruch genommen. Von den Lehrerinnen und Lehrern bekommen wir durchweg die Rückmeldung, dass der Blick von außen eine besonders wertvolle Errungenschaft ist und die Beratung und Begleitung bei der Erziehungsarbeit in der Klasse und der Elternarbeit als große Hilfe erlebt wird. Besonders unsere Möglichkeiten innerhalb kurzer Zeit Erstkontakte wahrzunehmen und erste Beratungsgespräche zu führen wird sehr geschätzt. Von Seiten der Eltern wird unsere Arbeit dankbar angenommen, da die gemeinsame Kommunikation mit Schule und anderen Einrichtungen als hilfreich erlebt wird.
     
28.09.2012 Einweihung des Sportplatzes der TUS Germania Arenberg
 
Das große Einweihungsspiel der TUS Germania Arenberg gegen die Prominenten-Mannschaft der Lotto-Elf am 28.09.2012 war ein voller Erfolg. Nach der Segnung des Platzes durch Pater Damasus bekamen alle Spieler ein stärkendes Dankeschön für ihren Einsatz für den Guten Zweck.
In der Halbzeit wurde der Erlös der Veranstaltung sowie ein Scheck der PSD Bank an Pater Damasus überreicht. Herzlichen Dank an den TUS Arenberg, dass sie mit der Einweihung ihres tollen neuen Platzes auch an uns gedacht haben.
 
     
08.09.2012 Ehemaligentreffen
 
Am 8. September 2012 trafen sich ca. 20 Ehemalige aus verschiedenen Jahrzehnten der Geschichte der KJH Arenberg zum Kaffeetrinken und um in Erinnerungen schwelgen. Viele kamen mit ihren Familien und Kindern und erinnerten sich ganz unterschiedlich an ihre Zeit auf dem Arenberg. Viele Bilder wurden gesichtet und alte - neue Kontakte gepflegt.
     
01.09.2012 Sozialkompetenztrainings an Grundschulen in Koblenz

Nach den Sommerferien startete das Team vom „Projekt an Grundschulen in Koblenz“ mit
verschiedenen Sozialkompetenztrainings parallel an 4 Grundschulen. Die aktuellen Trainings werden in Klassen der Stufen 3 und 4 durchgeführt und haben z. T. unterschiedliche Schwerpunkte, wie z. B. Streit-Training, Kommunikationstraining und andere. Der Umfang dieser Trainings kann zwischen 8 und 12 Einheiten liegen, die im wöchentlichen Rhythmus in den Klassen durchgeführt werden. Inhalte sind z. B. gruppendynamische Spiele, Teambildungselemente, Kommunikationsregeln, Rollenspiele und Reflexionen. Trainings mit anderen Schwerpunkten können auch in Kleingruppen durchgeführt werden, um auf spezielle Verhalten dieser Gruppen besser eingehen zu können
     
16.08.2012 Neubau DINO-Gruppe
 
Der Neubau für die DINO-Gruppe wächst täglich. Bei gutem Wetter gehen die Bauarbeiten gut voran und schon bald kann die erste Zwischendecke eingezogen werden. Wir werden weiter berichten. Noch aktueller geht es auf  facebook.
     
01.08.2012 Das erste halbe Jahr ist geschafft
 
Das neue Projekt an Grundschulen in Koblenz kann eine erste Bilanz ziehen. Seit Oktober 2011 sind wir ausführende Instanz eines neuen Projektes an den Grundschulen in Koblenz. Das Projekt arbeitet im Auftrag des Jugendamtes der Stadt Koblenz und in Kooperation mit den ansässigen Grundschulen und der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion; der Zeitraum für die Dauer des Projektes ist auf 2 Jahre angesetzt. Seit Beginn dieses Jahres sind 5 Fachkräfte des Projektteams in der Zusammenarbeit mit den Schulen tätig und die Schwerpunkte der  Aufgaben im Rahmen dieser Schulsozialarbeit ergeben sich aufgrund der Bedarfslagen an den jeweiligen Grundschulen:
- kollegiale Fallberatung für LehrerInnen im Umgang mit als auffällig erlebten Kindern
- Planung, Unterstützung und Übernahme von Elternarbeit
- aufsuchende Erziehungsberatung für Eltern und Erziehungsberechtigte
- Einzelförderung im sozial-emotionalen Bereich für Kinder im Unterricht oder zuhause
- Gruppenarbeit an der Schule
- Sozialkompetenztrainings für ganze Klassen
- Mobbing-Intervention nach dem „No blame approach“
- Gestaltung von Studientagen
In diesem ersten Halbjahr waren wir an 18 Grundschulen aktiv. Mit unserem Angebot Sozialkompetenztraining erreichten wir etwa 60 SchülerInnen. 7 Kinder begleiteten wir phasenweise im Unterricht und halfen ihnen ihr Verhalten zu stabilisieren. Für etwa 65 Kinder wurden Beratungsprozesse mit Lehrkräften und Eltern durchgeführt. Für drei Grundschulen wurden Studientage organisiert und durchgeführt. Dazu kommen noch die Gestaltung von Elternabenden, die Zusammenarbeit mit Elternbeiräten, die Beratung von Schulen in Fragen der Pausengestaltung, der Streitschlichtung und die Vernetzung mit anderen Fachdiensten.
 
Das Team des Projektes ist wie folgt zu erreichen: Tel.: 0261 / 96266-77 oder Projekt-Grundschulen@kjh-arenberg.de